MAGAZIN4
   
 Aktuell
 Archiv
 Publikationen
 Wir über uns
 Räumlichkeiten
 
 
14. Dezember 2006 bis 14. Januar 2007
   
Don Juan
alias Don Giovanni
 
   
Eröffnung der Ausstellung:  
Mittwoch, 13. Dezember 2006, 19.00 Uhr  
Begrüßung: Judith Reichart, Kulturstadträtin  
Eröffnung: Gerald Matt, Direktor der KUNSTHALLE wien  
 
Mozarts Don Giovanni wurde von E. T. A. Hoffmann als "Oper aller Opern" bezeichnet und Kierkegaard findet in ihr "sinnlich-erotische Genialität". Für Max Frisch hingegen strebt Don Juan alias Don  Giovanni nach der "Liebe zur Geometrie". Denn am Ende ist sein  Handeln "ein Lug und Trug", ein Streben nach geometrischer Abstraktion, "herzlos wie er ist". Die schillernde und  facettenreiche Gestalt selbst hat im Laufe der Jahrhunderte  unzählige Metamorphosen erfahren. Verblüffend ist die Vielfalt der  Rollen und Identitäten, die Don Juan für seine Lustinszenierungen  erzeugte. Schließlich vereint er die großen Themen Liebe, Lust und Tod in einer Person. Die archetypische Figur signalisiert stets ein  ambivalentes Begehren: der Wunsch nach Schmerzzufügung lässt auch Lustverlangen erahnen, die kaltblütige Verführung schlägt um in  melancholische Todessehnsucht. Schließlich wird alles - auch die Gefühle - als Maskerade entlarvt, doch "Lust ist der einzige  Schwindel, dem ich Dauer wünsche" (Walter Serner, "Letzte  Lockerung"). Alle Videos werden musikalisch von der idealen Mozart-  Welt des Don Giovanni untermalt. Die Ausstellung untersucht die  großen Themen Liebe, Lust und Tod gemäß der Devise: Verführen und  verführt werden, anziehen und abstoßen.



Mit Arbeiten von Ellen Cantor, A K Dolven, Helgard Haug / Daniel  Wetzel (Rimini Protokoll), Noritoshi Hirakawa, Lilli & Lola,  Takehito Koganezawa, Tracey Moffatt, Vlad Monroe, Zoran Naskovski,  Ugo Rondinone, S-338 (A.K.A. Red Sniper, A.K.A. Suite 338/Kendell  Geers), Tracey Rose, Kiki Seror, Doron Solomons, Erwin Wurm

Hörspiele: Christian Brückner liest Peter Handkes "Don Juan (erzählt  von ihm selbst)" ungekürzte Lesung

Elfriede Jelinek "Jackie", 2003 (mit: Martin Breckwoldt, Regie:  Karl Bruckmaier, Produktion: BR Hörspiel und Medienkunst 2003


Biografien der Künstler >>
   
 
 
 
Kurator: Gerald Matt
Co-Kuratorin: Gaby Hartel
Künstlerische Leitung Magazin4: Wolfgang Fetz

Eine Ausstellung der Ursula Blickle Stiftung und der
Kunsthalle Wien.

VermittlungsProgramm 08 >>
A K Dolven
 
Tracey Rose
 
Erwin Wurm