Vernissage d’un Point de Vue / Jean-Daniel Berclaz

Wir freuen uns sehr, einen weiteren Programmpunkt ankündigen zu dürfen:
Der französische Künstler Jean-Daniel Berclaz wird für das Magazin4 Bregenzer Kunstverein 
eine Vernissage d‘un Point de Vue präsentieren.

13. Juli 2018 | 20.00 Uhr 
Eichholzstrasse 3A, Bregenz
Begrüßung: Judith Reichart und Wolfgang Fetz
Zur Vernissage spricht: Jean-Loius Poitevin

 Der französisch-schweizerische Künstler Jean-Daniel Berclaz (lebt und arbeitet in Berlin und in Arles) setzt sich in seiner Kunst mit der gesellschaftlichen und urbanen Wahrnehmung von Landschaft und urbanem Raum auseinander. Im Zentrum steht sein fiktives Museum Le Musée du Point de Vue. Für dieses „Museum im Freien“ erkundet er Städte und Landschaften und fotografiert diese von einem gewissen Aussichts- und Blickpunkt. 

An ausgesuchten Standpunkten in der Stadt oder deren Umgebung „inszeniert“ er Vernissagen als Treffpunkt für Kommunikation: Einladungen werden verschickt, Getränke und Speisen werden gereicht. Das Buffet wird vom Künstler persönlich vorbereitet. Jeder wird zum Akteur des zukünftigen Werkes, einer Foto- und Videoinstallation. Der Besucher der Vernissage ist gleichzeitig Akteur und Zuschauer, Figur und Autor, Gesehener und Voyeur. 
Für Bregenz wählt der Künstler für seine Vernissage-Inszenierungen die Eichholzstrasse aus, eine Wohnstraße mit kreativem Potenzial im Zentrum der Stadt.
Ein Museum im Freien. Jean-Daniel Berclaz führt die Überlegung der Malerei des 19. Jahrhunderts weiter. Seine Arbeit besteht darin, die Landschaft, sei dies in einer Stadt oder auf dem Land zu beobachten, bis wir fühlen, dass uns die Landschaft, die Umgebung selbst beobachtet. 


 
         

deutsch I english